Geschäftsstelle und Trainingsstätte Öffnungszeiten Kontakt zur Geschäftsstelle
Rottkamp 13, 48653 Coesfeld
Tel.: 02541-888 1217

Montag 14:00 - 17:00 Uhr
Mittwoch und Donnerstag 09:00 - 12:30 Uhr            

Anreise
gs@tanz-centrum-coesfeld.de

In der Zeit vom 12.08. bis 23.08. bleibt die Geschäftsstelle geschlossen.

Die Sommertanztage in Köln machten ihrem Namen alle Ehre. Es war sehr heiß am letzten Wochenende. Es musste also viel getanzt und viel getrunken werden. Den Paaren des Tanz-Centrums Coesfeld ist offensichtlich beides gut gelungen, denn sie schafften es mehrmals  auf das Siegertreppchen.

In der A-Klasse starteten zwei Paare aus Coesfeld. Am Samstag lief es bei Monika und Martin Pless nicht ganz so gut. Sie schrammten knapp an der Finalteilnahme vorbei. Viel besser war es am Sonntag. Bereits in der Vorrunde konnten die Beiden die Wertungsrichter überzeugen. Sie holten sich 24 von 25 möglichen Kreuzen. Damit war die Finalteilnahme sicher geschafft. Auch im Finale haben Sie überzeugt. Am Ende schafften sie es mit dem dritten Platz auf das Siegertreppchen. Ein toller Erfolg der beiden Coesfelder. Anne und Uwe Hagen erreichten einmal den 7. Und einmal den 9. Platz.

In der B-Klasse hatten Iwona und Jan Augustin ein bisschen Pech. An beiden Tagen war das Siegertreppchen in Sichtweite wurde aber mit dem 4. Platz jeweils knapp verfehlt. Ebenso Pech hatten Heike und Peter Holstein, denen nur ein Kreuz an der Finalteilnahme fehlte. Sie wurden am Ende 7.

Eine Altersklasse höher in der B-Klasse waren Ingrid und Lutz Böhl sehr erfolgreich. Sie schafften an beiden tagen die Silbermedaille. Abgerundet wurde dieser Erfolg von Elisabeth und Alfons Hünteler, die den 3. Platz in der A-Klasse belegten.

Erste Erfahrungen bei einem WDSF-Turnier sammelten Liliana und Herbert Pawella. Die Beiden starteten bei der Dancecomp in der historischen Stadthalle Wuppertal. WDSF-Turniere sind internationale Turniere mit den besten Tanzpaaren in der jeweiligen Altersklasse. In Wuppertal waren insgesamt 180 Paare am Start. 18 davon konnten die beiden Coesfelder schlagen. Ein toller Erfolg und eine tolle Erfahrung.

Bildunterschrift: Monika und Martin Pless (li.) schafften in Köln den Sprung aufs Treppchen

Standard- und Lateinturniere in Osnabrück, Braunlage und Aachen

Im Juni wurde nicht nur das Wetter besser, auch die Leistungen der Coesfelder Tanzpaare konnten sich sehen lassen. Ganz besonders gut lief es für Liliana und Herbert Pawella in Osnabrück. Insgesamt gingen dort 14 Paare in der A-Klasse an den Start. Souverän absolvierten sie mit der höchstmöglichen Punktzahl die Vorrunde. Auch in der Zwischenrunde konnten sie die Wertungsrichter überzeugen und zogen klar ins Finale ein. Im Finale haben sich die beiden Coesfelder noch einmal gesteigert. Am Ende waren die Wertungsrichter restlos begeistert und setzen das Coesfelder Paar auf den ersten Platz. Die Freude war natürlich riesengroß, zumal Elisabeth und Alfons Hünteler, auch aus Coesfeld, einen hervorragenden 5. Platz im Finale ertanzten. Aufgrund des Sieges in der A-Klasse konnten Liliana und Herbert Pawella auch in der Sonder-Klasse an den Start gehen und dort erste Erfahrungen sammeln.

Der Sieg in Osnabrück war aber bei weitem keine Eintagsfliege. Über Pfingsten in Braunlage tanzten Lilana und Herbert Pawella insgesamt 2 Standard- und 4 Lateinturniere. In riesengroßen Startfeldern konnten Sie sich gut behaupten und schafften einmal den Sprung aufs Treppchen. Auch in den restlichen Turnieren wurde einstellige Ergebnisse erreicht. Ein toller Erfolg.

Auch in der B-Klasse konnten Coesfelder Paare überzeugen. Iwona und Jan Augustin starteten gegen 23 weitere Paare. Es mussten insgesamt 4 Runden getanzt werden, was bei den heißen Temperaturen schon ganz schön anstrengend war. In allen Runden konnten Iwona und Jan Augustin die Wertungsrichter überzeugen, so dass die Finalteilnahme sicher war. Im Finale tanzten die beiden stark. Am Ende schrammten sie mit dem 4. Platz ganz knapp am Siegertreppchen vorbei. 

Sportlicher Höhepunkt waren in Braunlage die Aufstiege von Marina und Ewald Knüwer sowie Ingrid und Lutz Böhl von der C in die B-Klasse (die AZ berichtete).

Einen Doppelsieg für Coesfeld gab es im Lateinturnier. Zwei Coesfelder Paare gingen an den Start. Und beide Paare waren von anderen nicht zu schlagen. Elly und Alexander Frank standen nach dem Finale ganz vorne und holten die Goldmedaille. Nelly und Alexander Schneider holten knapp dahinter den Silberrang. Am Ende der Pfingsttage gab es in Braunlage einiges zu feiern, was auch reichlich getan wurde.

Das nächste Großturnier über zwei Tage fand in Aachen statt. Sieben Paare aus Coesfeld waren am Start. Folgende Platzierungen wurden ertanzt:

 

Bild links: Gleich zwei Paare aus Coesfeld ganz vorne: (v.l.n.r.) Elly und Alexander Frank, Nelly und Alexander Schneider

Bild rechts: Stolz präsentieren Liliana und Herbert Pawella (mi) den gerade gewonnenen Pokal in Osnabrück

 

 

Senioren A Altersklasse 3
Liliana und Herbert Pawella: 2. und 6. Platz
Monika und Martin Pless: 4. und 8. Platz
Nelly und Alexander Schneider: 7. Platz

Senioren A Altersklasse 4
Elisabeth und Alfons Hünteler: 2. und 5. Platz
Gudrun und Günter Nagelschmidt: 10. und 10. Platz

Senioren B Altersklasse 3
Iwona und Jan Augustin: 6. Platz
Peter und Heike Holstein: 11.und 13. Platz

Senioren B Altersklasse 4
Lutz und Ingrid Böhl: 3. und 4. Platz

 

Tolle Erfolge beim 74. Oberharzer Tanzturnier in Braunlage

Am Pfingstwochenende waren viele Paare des Tanz-Centrums Coesfeld beim 74. Oberharzer Tanzturnier aktiv. Für zwei Paare war es besonders erfolgreich. Die Ehepaare Knüwer und Böhl schafften beide den Aufstieg in die B-Klasse. Ein toller Erfolg. Die mitgereisten Vereinskolleginnen und -kollegen hatten viel Grund zu feiern.

Für den Aufstieg im Tanzsport ist eine bestimmte Anzahl von Platzierungen (Platz 1 bis 5) sowie eine Punktzahl erforderlich. Für jedes in einem Turnier geschlagene Paar gibt es einen Punkt. Für den Aufstieg in die B-Klasse werden insgesamt 150 Punkte benötigt. Beide Coesfelder Paare hatten schon alle Platzierungen zusammen. Es ging somit besonders darum, Punkte zu sammeln. Marina und Ewald Knüwer starteten am Pfingstsamstag zwei Mal. In beiden Turnieren waren sie sehr erfolgreich. Sie holten insgesamt 39 Punkte. Damit war der Aufstieg perfekt und die Freude natürlich riesengroß. EinenTag später am Sonntag machten es ihnen Ingrid und Lutz Böhl nach. Auch sie erreichten die geforderte Punktzahl deutlich. Danach wurde nur noch gefeiert. Viele Coesfelder sind als Tänzerinnen und Tänzer oder als Fan dabei gewesen.

Marina und Ewald Knüwer starteten ihre Tanzkarriere im April 2017 in Hamm. Gleich im zweiten Turnier gab es einen dritten Platz. Den Aufstieg in die C-Klasse schafften sie im August 2018. Ihre größten Erfolge feierten sie in Norddeutschland.  Beim Hunte-Delme-Pokal in Oldenburg und Delmenhorst sowie bei einem Turnier in Gifhorn im April und Mai diesen Jahres schafften sie jeweils den 2. Platz. Bei Großturnieren (Oberharzer Tanzseminar, Die Ostsee tanzt) trumpften sie immer groß auf und holten viele Punkte. Jetzt der Aufstieg in die B-Klasse. Marina Küwer war nach dem Turnier ganz begeistert: „Bei einem Großturnier aufzusteigen ist immer eine tolle Sache. Hier im Maritim-Hotel ist eine sehr schöne Atmosphäre. Wir freuen uns auch, dass so viele Coesfelder dabei sind.Jetzt feiern wir erst mal.“ Trainiert werden die Beiden von Birgit und Roland Sieg, die selbstverständlich auch ganz stolz auf ihre Schützlinge sind: „Marina und Ewald haben seit Anfang des Jahres noch einmal einen Sprung nach vorne gemacht. Die Qualität ihres Tanzens hat sich deutlich verbessert. Den Aufstieg haben sie vollkommen verdient“, so Roland Sieg.

 


Ingrid und Lutz Böhl tanzen seit einigen Jahren im Tanz-Centrum Coesfeld. Anfang 2013 starteten sie mit dem Turniersport, mussten aber verletzungsbeding bereits nach den ersten beiden Turnieren wieder aufhören. Die Verletzungspause dauerte über zwei Jahre. Erst Mitte 2015 konnten sie wieder Turniere tanzen. Das allerdings mit wahnsinnigem Erfolg. Sie schafften regelmäßig die Finalteilnahmen und belegt oftmals Podestplätze. Bereits im Januar 2016 schafften Sie in Oberhausen den Aufstieg in die C-Klasse. Sie erreichten dritte Plätze in Melle und Norderstedt sowie einen zweiten Platz beim Tanzturnier in Coesfeld. Darüber hinaus gab es noch viele Finalteilnahmen. Jetzt der Aufstieg in die B-Klasse. Nach dem Aufstieg war Ingrid Böhl überglücklich:“ Wir freuen uns sehr über den Aufstieg. Gestern und heute haben wir die letzten Punkte für den Aufstieg geholt. In diesem großen Feld war das nicht ganz so einfach. Natürlich werden wir heute Abend mit unseren Fans noch auf den Erfolg anstoßen.“


 

Bild Knüwer links: Marina und Ewald Knüwer tanzen demnächst in der B-Klasse. Stolz präsentieren Sie den Aufstiegspokal.

Bild Böhl rechts: Auch Ingrid und Lutz Böhl haben einen Aufstiegspokal gewonnen. Sie tanzen demnächst ebenfalls in der B-Klasse

 

Viele Erfolge in Standard- und Lateinturnieren

Die Paare des Tanz-Centrums Coesfeld waren auch im letzten Monat wieder sehr aktiv. In ganz Deutschland und in Wien haben sie mit anderen Tanzsportlern ihr Können gemessen. Besonders hervorgetan haben sich Liliana und Herbert Pawella. Vom Bodensee ging es über Bünde und Berlin zur Ostsee und anschließend nach Gifhorn. Dabei starteten die beiden sowohl in Standard- als auch in Lateinturnieren. Das Coesfelder Paar tanzt im Standard in der zweithöchsten Klasse (A) und bei Lateinturnieren in der C-Klasse. Insgesamt tanzten die Beiden 14 Turniere und das mit hervorragenden Ergebnissen. Hervorzuheben sind hier der Sieg im Lateinturnier am Bodensee und der 2. Platz im Standardturnier in Gifhorn.

Die weiteste Anreise hatten Iwona und Jan Augustin (B-Klasse). Sie starteten in Wien. Ein ganz besonderes Erlebnis. „Wir haben uns immer schon gewünscht, in Wien, der Stadt der Bälle, einen Wiener Walzer zu tanzen. Es war eine wunderschöne Atmosphäre,“ so Iwona Augustin. Auch die Ergebnisse der beiden waren beachtlich. Am ersten Tag schafften sie die Vor- und Zwischenrunde und scheiterten mit dem 9. Platz ganz knapp an der Finalteilnahme. Neben diesem schönen Turnier haben die Beiden das Osterwochenende an der Ostsee zum Punktesammeln genutzt. 54 Punkte kamen in drei Turnieren zusammen.

In der höchsten Klasse (S) gingen Ira und Dr. Björn Haben zwei Mal an den Start. In Oberhausen schafften sie klar die Vorrunde, konnten allerdings in der Zwischenrunde aufgrund einer Verletzung nicht mehr alles zeigen. An der Ostsee lief es besser. Von 57 Paaren erreichten sie den 20. Platz. Ein hervorragendes Ergebnis.

Die letzten Platzierungen und viele Punkte für den Aufstieg ertanzten sich Marina und Ewald Knüwer in der C-Klasse. Die Bilanz der letzten Wochen: 2. Platz in Gifhorn, 4. Platz in Bünde und viele Punkte an der Ostsee. Der Aufstieg in die B-Klasse ist nur noch eine Frage der Zeit. Das gilt auch für Lutz und Ingrid Böhl, die Ihre letzte Aufstiegsplatzierung für die B-Klasse in Gifhorn mit dem 5. Platz schafften. Jetzt fehlen nur noch ein paar Punkte und der Aufstieg ist perfekt.  In Norderstedt und in Bünde wurden die Beiden 7. Und in Hamburg holten sie den 6. Platz.

In der B-Klasse gingen Heike und Peter Holstein in Bünde an den Start. Nach einer längeren Verletzungspause tanzen sie sich gerade in den Turniermodus zurück. Trotz guter Leistungen reichte es in beiden Turnieren noch nicht ganz für die Zwischenrunde.

In der A-Klasse tanzten die Paare Bohmert/Althaus, Pless und Schneider. Andrea Bohmert und Hans-Werner Althaus schafften in Bad Rothenfelde den 6. Platz und in Bünde den 9. Platz. Ebenfalls den 6. Platz errangen Monika und Martin Pless in Köln. An der Ostsee holten sie insgesamt bei drei Starts 22 Punkte. Nelly und Alexander Schneider tanzten Latein (7. Platz) und Standard (14. Platz von 31 Paaren). 

 

Bild rechts: Liliana und Herbert Pawella (3.u.4.vl) schafften in Gifhorn die Silbermedaille in einem starken Feld

Bild links: Ewald und Marina Knüwer (mi. stehen nach dem 2. Platz kurz vor dem Aufstieg in die B-Klasse

veröffentlicht am: 06.Mai 2019

Zum zweiten Mal konnte sich die Gruppe Indigo Muse vom Tanz Centrum Coesfeld für das Finale der Duisburger Tanztage qualifizieren.

Im Theater am Marientor in Duisburg startete die Gruppe mit der Choreografie „Augen auf“ von Trainerin und Choreografin Nora Lux Claespeter und erreichte einen fantastischen 4. Platz. „Das Theater mit dem riesigen Publikumsraum in rotem Samt verschafft so einem Auftritt eine ganz besondere Atmosphäre!“, freut sich Tänzerin Hannah Banneyer nach dem Finale. „Und die Stimmung hinter der Bühne und unter den Gruppen war einfach genial! Jeder wurde mit Applaus im Backstage Bereich empfangen und jeder bekam vollen Respekt für seine Arbeit!“ ergänzt Laura Spiegeler. Die Tänzerinnen rutschten am Ende mit nur 0,6% am dritten Platz vorbei, sind aber deswegen nicht betrübt. „Die Mittänzer waren wirklich richtig gut und wir haben eine hohe Wertung bekommen. Das war alles auf Augenhöhe. Kein Grund, traurig zu sein!“ strahlt Trainerin Nora Lux Claespeter. „Im nächsten Jahr möchten wir auf alle Fälle wieder ins Finale! Dafür wird jetzt hart trainiert!“ sind sich die Tänzerinnen und Trainerin einig.

Zu den Bildergalerien ...

Weitere Artikel ...

Archiv