Zwei weitere Paare aus Coesfeld bei der Dancecomp 2016

Drei Paare vom Tanz-Centrum Coesfeld starteten bei der 13. danceComp in Wuppertal. Beim WDSF Open World Standardturnier, dass im großen Saal der historischen Stadthalle stattfand, gingen Ira und Dr. Björn Haben an den Start. Die Bezeichnung des Turniers, „World open“ sagt es schon; die beiden Coesfelder mussten sich auch internationalen Konkurrenten stellen. Das taten sie mit Bravour. Insgesamt gingen fast 200 Paare aus ganz Europa an den Start. In der ersten Vorrunde tanzten die beiden Coesfelder sehr gut. Sie erreichten klar die nächste Runde. In dieser Runde war die Konkurrenz allerdings dann zu stark. Am Ende wurden 55 Paare geschlagen. Ein sehr gutes Ergebnis für das Coesfelder Paar. Ira Haben nach dem Turnier: „Es ist natürlich sehr spannend, mit den besten Paaren aus der ganzen Welt die Kräfte zu messen. Wir sind mit unserem Abschneiden sehr zufrieden und wir konnten heute viele Erfahrungen sammeln.“
Eine Nummer kleiner ging es für Elly und Alexander Frank. In der A-Klasse stellten sie sich der nationalen Konkurrenz; aber immerhin kamen die Paare aus ganz Deutschland. Auch das mit hervorragenden Ergebnissen. Die Beiden gingen zwei Mal an den Start. An beiden Tagen schafften sie Klar alle Vorrunden. Im Semifinale tanzten sie auch sehr gut, scheiterten allerdings beide Male mit dem Anschlussplatz ganz knapp an der Finalteilnahme. Zwei 7. Plätz sind jedoch ein tolles Ergebnis für das Coesfelder Paar, denn das Starterfeld war extrem gut besetzt. In der B-Klasse erreichten Liliana Nehring und Herbert Pawella den 16. Platz.
In Köln bei den Sommertanztagen starteten Monika und Martin Pless in der B-Klasse. Sie erwischten einen sehr guten Tag. In der Vorrunde konnten sie fast alle Kreuze der Wertungsrichter erreichen, so dass sie klar ins Finale eingezogen sind. Auch hier konnten sie überzeugen. Sie tanzten sehr gut und landeten auf dem 2. Platz. Die Silbermedaille und der Platz auf dem Siegerpodest war damit gesichert.

Bild 1: Ira und Dr. Björn Haben setzten sich bei dem WDSF Open World Standardturnier in Wuppertal gegen internationale Konkurrenz durch.